Autohaus verkauft europaweit ersten Hyundai-Transporter H350

Pressemitteilung: Der Tessiner Lothar Brackmann fährt seit dem 26. August 2015 als Erster in Europa mit dem neuen Transporter von Hyundai.

Lothar Brackmann im Transporter, den Michael Müller (r) und Sohn Marcus (3.v.r) europaweit als Erste verkauft haben. Hyundai-Vertreter Thomas Goldboom (l.) und Karsten Zimmermann gratulierten.

Verkauft hat ihn Michael Müller, Mitbesitzer des Tessiner Autohauses „Gebr. Müller“ und nun Vorreiter auf dem Gebiet. Auch das Model ist eine Premiere. Bisher hatte die südkoreanische Marke nur PKW im Sortiment. „Mit dem H350 ist das erste Nutzfahrzeug dazugekommen“, sagt Müller.

Zur Übergabe extra angereist: Thomas Goldboom (Flottenmanager Hyundai) und Karsten Zimmermann ab sofort in Norddeutschland zuständig für den neuen Bereich. Das jüngste „Familienmitglied“ gebe es in acht Varianten. Brackmanns neues Gefährt auf vier Rädern hat einen kurzen Radstand, volle Innenausstattung, sagt Goldboom. So weit die Fakten für Auto-Kenner. Und dann kommt der Neubesitzer ins Schwärmen: “Ich habe mir eine Regalanlage einbauen lassen, in der sich Werkzeuge und Maschinen super unterkriege“, sagt der Inhaber eines Heizungs- und Sanitärbetriebs. Ein ausgeklügeltes System aus Schubladen, Regalböden und verschiebbaren Halterungsstangen. „Das ist super. Wenn ich zum Beispiel eine Wanne transportieren muss, braucht sie in der Breite ja mehr Platz als ein Werkzeugkoffer“, sagt Brackmann, der aus „alter Tradition“ bei den Gebrüdern Müller seine Autos kauft. „Die Mitarbeiter hier können Umbauarbeiten im Inneren des Wagens auch selbst machen“ sagt Goldboom.

Produziert werden Autos für Hyundai und die dazugehörige Kia-Marke unter anderem in Tschechien und der Türkei. Weltweit ist die Firma der fünfgrößte Automobilhersteller.

weitere Informationen
H350 – die erste europaweite Übergabe in Bild und Ton »

Zurück